Werte bewegen. Empathie

von Silke

Heute habe ich über Empathie nachgedacht.

In unserer momentanen Krise erlebt man viel Mitgefühl und Unterstützung, viel Liebe und Wertschätzung, man erlebt aber auch sehr viel vom Gegenteil. Ich erlebe Menschen, die Andere auf Social Media Kanälen herabwürdigen, verantwortliche Staatsoberhäupter, die wenig Mitgefühl für Ihr Land zeigen und Menschen, die noch immer nicht "zuhause bleiben".

Die Fähigkeit, empathisch die Welt zu erleben ist die Fähigkeit, in der Wirklichkeit zu leben. Je mehr wir von unserer Empathie getrennt sind, desto weniger ist es möglich, im Leben zu stehen, die Bedürfnisse der Anderen und der uns umgebenden Welt wahrzunehmen und angemessen darauf einzugehen.

Empathie verliert sich in der Kindheit, durch Missachtung von Bedürfnissen. Menschen suchen nach Ersatz für Urvertrauen, das sie verloren haben. Diese Suche wird zur Quelle von Machtstreben, einer Jagd nach Größe und Kontrolle. Das Ergebnis ist Zerstörung.

Wie kann Mitgefühl wieder zur Basis unserer Handlungen werden - in den Unternehmen und im Privaten? Gerade in Zeiten wie diesen?

Zurück

Blog via E-Mail abonnieren