Strategieentwicklung im Personalbereich

von WERTEFABRIK

Mandant: PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG

Ausgangslage

Im Zuge einer Neuorganisation im Unternehmen stellt sich auch der Personalbereich auf die neuen Gegebenheiten und Strukturen ein. Ziel dabei ist eine starke Kundenorientierung mit gleichzeitig hoher Fachkompetenz in den HR-Zentralbereichen.

Unser Auftrag

Wir werden für eine Gruppe des Bereiches Corporate HR (die Zentralfunktion innerhalb der "neuen" Personallandschaft) tätig. Da diese Gruppe völlig neu entsteht, liegen zahlreiche Fragen zum Team-Setup und der Zusammenarbeit auf dem Tisch. Daneben soll die Rolle der neuen Abteilung im HR-Gefüge beleuchtet und geklärt werden.

Umsetzung

Nach einigen Einzelgesprächen mit dem Auftraggeber entschließen wir uns gemeinsam dafür, im ersten Schritt den Rahmen für die Gesamtabteilung (Geschäftsmodell, Rolle, Ziele, Prozesse) zu klären und die Mikrostruktur im Team außen vor zu lassen. Dies geschieht in einem Workshop u.a. mit Hilfe der Wertschöpfer-Landkarte. Übersichtlich, klar verständlich und logisch aufeinander aufgebaut vermittelt es die Essenz der Personalarbeit.

Die einzelnen Elemente in Kurzform:

1. Kundensegmente: Jeder Personalbereich bedient ein oder mehrere Kundensegmente.
2. Wertangebote: Es wird versucht, anhand von Wertangeboten, Kundenprobleme zu lösen und die Kundenbedürfnisse zu befriedigen.
3. Kanäle: Wertangebote werden den Kunden durch Kommunikationskanäle unterbreitet.
4. Kundenbeziehungen: Mit jedem Kundensegment werden Beziehungen hergestellt und gepflegt.
5. Budgetmittel: ...sind das Ergebnis von den Kunden erfolgreich angebotenen Wertangeboten.
6. Schlüsselressourcen: ... sind die Güter, die zum Anbieten und Bereitstellen der zuvor beschriebenen Elemente erforderlich sind, ...
7. Schlüsselaktivitäten: ... indem eine Reihe von Schlüsselaktivitäten ausgeführt wird.
8. Schlüsselpartnerschaften: Manche Aktivitäten werden ausgelagert, und manche Ressourcen werden außerhalb von HR beschafft.
9. Kostenstruktur: Die Geschäftsmodell-Elemente resultieren in der Kostenstruktur.

In diesem Projekt dient uns die Landkarte als Ausgangspunkt und "roter Faden". Gemeinsam mit dem Auftraggeber bauen wir so ein funktionierendes Geschäftsmodell für die neue Abteilung.

Zurück

Blog via E-Mail abonnieren