Lesen Sie sorgsam. Bleiben Sie fair.

von Luisa Vaerst

Meinungsstark. Neugierig. Tätowiert. Zeitgeistig. Leidenschaftlich. Unprätentiös. Dynamisch. Klar. Klein. Mutig. Rastlos. Akzentuiert. Dunja. Hayali.

Die Journalistin Dunja Hayali ist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Als Kind irakischer Christen wurde sie in Datteln geboren und studierte in Köln „Medien und Kommunikation“. Nach dem Studium ging es karrieretechnisch über einige Radio- und Fernsehsender hin zum ZDF, wo sie heute das Morgenmagazin moderiert.

Handwerk und Haltung einer Top-Journalistin

"Warum glauben viele Leute den nicht überprüften Informationen von Herrn Meier oder Frau Schulze, nicht aber denen von recherchierenden Journalisten? Vielleicht, weil es in ihr Weltbild passt."

In den sozialen Medien schreibt sie das, was ihr am Herzen liegt, und es ist ihr egal, was andere Leute darüber denken könnten. Die Folge: Hass, Abneigung, Todesdrohungen. Und zwar so extrem, dass manchmal die vorbeifahrenden Radfahrer ihr auf der Straße „Lügenpresse, Lügenfresse“ ins Gesicht schreien.

„In einem Land, in dem die Meinungsfreiheit so ein hohes Gut ist, darf und muss jeder seine Sorgen und seine Ängste äußern können, ohne gleich in die rechte Nazi-Ecke gestellt zu werden. Aber: Wenn Sie sich rassistisch äußern, dann sind Sie verdammt nochmal ein Rassist.“

Abschrecken lässt sich Hayali davon allerdings nicht: Sie macht weiter. Und das so gut, dass Sie dafür bereits zahlreiche Preise bekommen hat, unter anderem die goldene Kamera. Wir durften Dunja letzten Sommer kennenlernen, mit ihr arbeiten, sie erleben und genießen. Was für eine großartige Inspiration für Haltung, Meinung und Engagement.

Mach weiter so Dunja, für uns bist du eine Heldin!

Zurück

Blog via E-Mail abonnieren